Wohnhaus- und Atelierhaus M

Zwei mit dunklen Klinkersteinen verkleidete Baukörper schmiegen sich in den Nordhang eines Seitentals der Nagold. Die plastisch gestalteten Volumina, welche zum einen das Wohnhaus zum anderen das Atelier und Werkstatt des Bauherrn beherbergen, sind mittels offener Wandelhalle miteinander verbunden. Die Stellung der Baukörper bilden zusammen mit der Wandelhalle einen talwärts gerichteten Cour d’honneur.

Straßenseitig sind dem Wohnhaus zwei skulpturale Stahlbetonwinkel vorgelagert, welche die Wegeführung zum Hauseingang markieren. Die Obergaden über der geschlossenen Wandfläche weisen auf die dahinter verborgene zweigeschossige Eingangshalle hin. Aus der Kubatur des Wohnhauses wurden, entsprechend den Nutzungen und den Anforderungen des Bauherrn, Volumina entfernt und Flächen aufgebrochen.